Zum Hauptmenu  Zur Unternavigation  Zum Inhalt

Hauptnavigation

News

Inhalt

 Was ist TIAN?

 

„TIAN“, Zentrum zur Untersuchung, Weiterentwicklung und Erforschung der Traditionellen Chinesischen Medizin“, ist der Hauptsitz der Neijing-Schule und befindet sich in Pozoamargo, Cuenca, Spanien.
Es handelt sich um eine Konstruktion, die das Ideogramm „TIAN“ nachbildet, dessen Bedeutung der „Kraft des Himmels“ entspricht..., abgesehen davon, dass es alles repräsentiert, was zwischen Himmel und Erde existiert.
Gegründet gegen 1991, mit der Funktion, die Untersuchung, Weiterentwicklung und Erforschung der Traditionellen Chinesischen Medizin zu verwirklichen, hat das Zentrum Tian seine heilenden Möglichkeiten erweitert, indem es einen breiten Fächer an Aktivitäten und Kursen aufgenommen hat, im Einklang mit dem Humanismus und der Kunst.
Es hat Kapazitäten, um mehr als 250 Menschen zu beherbergen. Es verfügt über alle nötigen Utensilien für die Lehre und die ambulante klinische Versorgung. Außerdem zählt es auf Servicebereiche (Küche, Waschsalon, Ofen, Gemüsegarten, Druckerei, Werkstatt, Transkriptionssaal etc.).
Die Neijing-Schule tauchte in Madrid, Spanien, durch die Initiative von Dr. José Luis Padilla Corral auf, Psychiater, der die Traditionelle Chinesische Medizin in die therapeutischen Ansätze eingliederte, basierend auf der Untersuchung von alten chinesischen Texten, besonders des „Neijing“ („Abhandlung über das Innere“ des Gelben Kaisers).
Nach dieser Erfahrung und als Konsequenz aus ihr, gründete Dr. Padilla gemeinsam mit einer Gruppe von Helfern „Tian“ als Sitz der Neijing-Schule in Spanien und Zentrum der Neijing-Schulen auf der ganzen Welt.
Die essentielle Philosophie von Tian entspricht der Intention, „die Universalität des Wesens zu erretten“ in einem einheitlichen Sinn, wobei offensichtlich die unterschiedlichen Besonderheiten berücksichtigt werden, die nicht einheitlich sind.
Folglich orientiert sich Tian hin zum spirituellen – religiösen – Sinn und nicht zur „Religion“ des Wesens und als Konsequenz daraus wird die Handlung des Meditierens und des Betens als grundlegend betrachtet, da sie – diese beiden Handlungen – universelle Konstanten dieses Wesens sind.
Sodass in Tian die MEDITATION und das GEBET in die evolutiv-spirituelle Bildung jeder Person einbezogen werden.
Die Identität dieses Zentrums ist keine Konsequenz irgendeiner Philosophie, Religion oder irgendeiner Art einer bereits bekannten Auffassung, sondern es geht um ein neues Projekt, das weder einen Präzedenzfall noch Vorgänger hat, obwohl es alle evolutiv-spirituellen Entwicklungen der Menschheit berücksichtigt. In diesem Sinn taucht eine andersartige Weise zu beten und zu meditieren auf.